Neben eigenen Projekten unterstützt der ART auch auf vielfältige Weise externe Untersuchungen. Im Folgenden einige Beispiele:

  • Untersuchungen zur Sozialstruktur von Grindwalen bei einer auf den Falklands gestrandeten Walschule (2005-06).
  • Tauchuntersuchungen zur Verbreitung und Zusammensetzung wirbelloser Tiere im Flachwasserbereich der Falklands (2007) inkl. Erstellung eines fotografischen Bestimmungsschlüssels (erschienen 2013).
  • Monitoring-Programm zur Ökologie und Biologie von Seevögeln und Meeressäugern im Beagle-Kanal und auf Isla de los Estados, Argentinien (seit 2007; Dr. Andrea Raya Rey & Dr. Sabrina Harris, CONICET – CADIC, Ushuaia, Argentinien).
  • Monitoring-Programm zur Bestandsentwicklung und Gefährdung von Wanderalbatrossen durch Tourismus auf Albatross und Prion Island, Südgeorgien (seit 2007; South Georgia Surveys, Stanley, Falklandinseln).
  • Ausrottung von eingeschleppten Tierarten (z.B. Ratten, Mäuse) auf ausgewählten Inseln der Falklands (seit 2007; Island LandCare, Stanley, Falklandinseln).
  • Genetische Untersuchungen an eingeschleppten Nagetieren auf den Falklandinseln (seit 2012; Island LandCare, Stanley, Falklandinseln).
  • Wanderverhalten von juvenilen Schwarzbrauen- und Wanderalbatrossen von Südgeorgien (2009).
  • Untersuchungen zum Zugverhalten von Spiegelgänsen in Patagonien, Südamerika (seit 2013; Dr. Julieta Pedrana, CONICET – INTA, Balcarce, Argentinien).
  • Untersuchungen zur Verbreitung von Kap- und Riesensturmvögeln von den Süd-Shetland-Inseln während der Wintermonate (seit 2015; Dr. Juan Pablo Seco Pon, CONICET – UNMDP, Mar del Plata, Argentinien).